Der Sinn der Homöopathie liegt nicht darin, eine Substanz solange zu „verdünnen, bis nichts mehr davon drin ist“. Vielmehr wird das Gift, welches bestimmte Krankheitssymptome am Gesunden bewirkt, durch Schütteln in Dezimalen, bis es die entsprechenden Symptome zu heilen vermag. – Sozusagen als Informationsträger.

In letzter Zeit wurde die klassische Homöopathie von Hahnemann durch kombinierte homöopathische Präparate erweitert und weiterentwickelt. Die neue Methode nennt sich Antihomotoxikologie. Sie berücksichtigt den Menschen als ganzheitliches Individuum.